Stampin' Up! Produkte & Bastelideen
-

Diese Webseite wird nicht mehr aktualisiert -  HIER  gehts weiter!

Seite auswählen

Jetzt, wo meine anfänglichen Ängste überstanden sind und Platz für neues in den Hirnwindungen ist denkt man viel mehr über das nach, was nach dem hier und jetzt kommt.

Ich bin offener für Inspirationen und Erfahrungen. So bleibt es nicht aus, dass man auch bei anderen Selbermachern mitliest und durchaus auch zustimmend nickt wenn man sich in einem Beitrag wiedererkennt.

Das geht von Gedanken alá „Was wenn den Kunden das Produkt absolut nicht gefällt?“ über Diskussionen zu den Versandkosten bis hin zur Preisgestaltung.
Okay, wenn was nicht gefällt oder einfach keine Abnehmer findet verbuche ich das als Lehrgeld. Solche Erfahrungen muss man machen. Das gehört einfach dazu. Und man kann es auch nicht jedem Recht machen.
Mit den Versandkosten sind wir fertig. Da mag ich auch gar nicht mehr weiter dran rum machen.

Was mir sehr zu schaffen macht ist die Sache mit den Preisen.
Da lobe ich mir die Gedanken von z.B. Katja, Ella und Maria. Einige andere bloggende Selbermacher haben auch schon ihre Gedanken dazu verbloggt (und wenn ich wieder was finde verlinke ich die auch hier).
Es ist ehrlich gesagt fast schön… zu sehen dass auch andere sehr mit der Sache mit den Preisen zu kämpfen haben. Sogar jene die schon länger selbstständig sind als ich.
Und alles läuft darauf hinaus dass es nun mal selbstgemacht ist. Man möchte gerne irgendwann seine Familie mit dem was man gerne tut finanziell unterstützen – vielleicht irgendwann sogar ernähren.

Ich weiß immer nicht so wirklich wie ich sowas schreiben kann ohne dass es wie bettelndes jammern rüberkommt. Denn das ist es nicht. Wem ich zu teuer bin, dem bleibt immernoch der Wühltisch beim Billig-Discounter. Ich weiß mittlerweile dass ich nicht jedem was verkaufen muss und dass ich mir meine Kunden durchaus selbst aussuchen darf. Und wie viele andere möchte auch ich ernst genommen werden. Ich kann etwas das nicht jeder kann und ich versuche mit dem was ich kann, irgendwann einmal Geld zu verdienen.

Ich gebe gerne Rabatte. Aber die haue ich nicht wahllos raus. Meine Preise haben einen Grund und den muss ich bei allem was ich mache im Fokus behalten. Denn die Preise bestimmen wie es am Jahresende unterm Strich aussieht. Preise dürfen nicht nur das gekaufte Material definieren sondern auch die Nähmaschine, den Strom, die Arbeitszeit und meine laufenden Kosten.
Es sind so viele Faktoren die in die Preise einfließen müss(t)en begonnen von dem Blatt Papier auf das ich die Rechnung drucke bis hin zu den Anwaltskosten für die Rechtsberatung. Katja (siehe Link oben) hat da schon eine recht gute Übersicht zusammengestellt.

Es wird nicht ausbleiben dass ich teurer werde. Als Kunde muss man aber auch immer im Auge behalten dass ich auch besser werde. Wenn ich mir Sachen anschaue die ich anfangs genäht habe… au weia!
Ich investiere viel mehr Zeit ins auswählen geeigneter Materialien, ich informiere mich wie ich etwas verbessern kann, wie ich verschiedene Materialien und Hilfsmittel richtig verwende damit alles gut und lange hält und ich berate euch. Der Faktor mit der Beratung ist nicht zu unterschätzen. Dazu gehören teilweise einige Stunden Arbeit. Ärgerlich ist es dann wenn man den entgültigen Preis per Mail versendet und dann nie wieder was von der Kundin oder dem Kunden hört. Da investiert man Zeit in der man nach geeigneten Stoffen für das Wunschprodukt sucht, man vergleicht verschiedene Anbieter damit man dem Kunden auch ein gutes Angebot machen kann. Man muss klar verständliche Texte verfassen. Man muss aufpassen dass man nichts vergisst, weil man als Verkäufer auch zu einigen Sachen verpflichtet ist die die Käufer meist gar nicht wahrnehmen.

Viele Materialien müssen vorgestreckt werden. Und meist muss mindestens ein halber Meter Stoff gekauft werden. Egal ob man den dann los wird oder nicht. Viele Materialhändler geben sich mit solchem Kleinkram nicht ab und verkaufen erst ab einem Meter. Da kaufst du 2 Meter Stoff, nähst ein Handytäschchen daraus und dann liegt der Stoff monatelang hier. Stoffe müssen auch vorgewaschen werden weil sie bei der ersten Wäsche einlaufen. Manche färben so richtig fies ab. Und danach müssen sie getrocknet werden. Im Sommer macht das die Luft im Garten, im Winter der Trockner. Eine Wäscheladung voll Stoffe bügle ich im Schnitt etwa 2 Stunden.

Und so könnte ich jetzt ewig weiter schreiben. Aber ich will euch nicht langweilen. Wenn euch etwas interessiert könnt ihr das gerne als Kommentar oder per Mail fragen. Vielleicht kann ich euch ja in einem weiteren Blogeintrag Rede und Antwort stehen.
Ich will mich nicht rechtfertigen müssen. Ich will dass ihr versteht wie etwas zustande kommt.
Und ich möchte ernst genommen werden.

Von immer mehr Kunden kommt mittlerweile Feedback. Einige kaufen öfter bei mir. 2 meiner Stammkundinnen haben mittlerweile schon 7mal bei mir eingekauft! In so einem Fall sind Worte überflüssig. Bei Wiederholungstätern weiß ich, dass meine Arbeit überzeugt
Ich weiß dass sich der deutsche Kunde mit Feedback schwer tut. Mit negativem sogar noch mehr als mit positivem. Ein Kompliment ist schneller gemacht. Beobachtungen zeigen aber auch, dass negatives oft auch mit Wut im Bauch sofort online verbreitet wird. Und negatives Feedback verbreitet sich schnell. Viel schneller als wenn jemand mit etwas zufrieden ist. Was ich damit sagen will: auf 10 eMails mit „Danke, es ist wunderschön!“ kommt 1 öffentlicher Eintrag in einem Blog oder Netzwerk, in dem jemand schreibt dass er eben nicht zufrieden mit etwas ist.
Nicht speziell auf mich bezogen sondern allgemein.
Schreibt mir wenn eure Bestellung da ist und ihr kurz Zeit habt. Das kann eine kurze Nachricht per Twitter sein, ein ♥lein (ich ♥ Herzchen^^) bei Facebook oder eine eMail. So ein kleines Danke (wenn es denn ernst gemeint ist) verschafft einem immer ein tolles Gefühl. So ist das zumindest bei mir :)

Das war ein für mich ungewöhnlich langer Eintrag. Musste aber einfach mal sein :)

Ähnliches entdecken:
Kategorie: Allgemeine Infos


Du möchtest neue Beiträge von mir sehen? Hier gelangst Du zu meiner neuen Webseite »


Diese Seite dient nur noch als Archiv!

Datenschutzerklärung | Impressum

* = Preise inkl. MwSt.

Der Inhalt dieser Webseite unterliegt meiner alleinigen Verantwortung als unabhängige Stampin' Up!-Demonstratorin und Stampin' Up!® hat keinen Einfluss auf die Verwendung sowie die Inhalte der in dem Blog, der Webseite und jedwedem anderen Internetmedium angebotenen Kurse, Dienstleistungen oder Produkte.