Stampin' Up! Produkte & Bastelideen
-

Diese Webseite wird nicht mehr aktualisiert -  HIER  gehts weiter!

Seite auswählen

Rezept

Heute hab ich nun endlich ein Rezept für euch, das ich euch schon seit gut einem Jahr zeigen wollte (wenn nicht gar noch länger). Irgendwie hab ich es nie geschafft, mal ein Foto zu machen…

Gleich vorweg: wir sind Scharf-Esser.
Lange waren wir auf der Suche nach guten, scharfen Gewürzmischungen, die kein Vermögen kosten. Mitterlweile kaufen wir Curry, Chili und Co. bei pepperworld.com (von da stammt auch das Rezept im Original, da gab es mal ein Rezeptheft zur Bestellung). Für alle möglichen Curry-Gerichte schwöre ich auf Curry Explosiv.
Bei Curry wird bei uns auch immer mehr gekocht als die üblichen 1-Teller-Portionen, weil man das gut nochmal aufwärmen kann. Mein Rezept reicht locker für 3 bis 4 Personen/Portionen.

Du brauchst:

  • eine große Pfanne (ich nehme für sowas gerne einen beschichteten Wok)
  • 2 Päckchen (Geflügel-)Würstchen (8 bis 10 Stück, muss auch kein Geflügel sein, andere geht auch)
  • 2 Becher Creme fraiche (insgesamt etwa 400 Gramm)
  • Bratfett
  • eine große Zwiebel
  • etwa 200ml Gemüsebrühe
  • 1 voller Esslöffel Mehl
  • Currypulver
  • Beilage nach Wunsch, bei uns ist es Reis
  • für hinterher eventuell ein oder 2 Stückchen Schoki

Die Würstchen werden in mundgerechte Scheiben geschnitten, die Zwiebel würfeln.

Die Würstchen in etwas Fett anbraten, die dürfen ruhig ein bisschen braun werden, das bringt Geschmack.
In der Zwischenzeit stelle ich das Wasser (im Wasserkocher) hin. Damit rühre ich eine Tasse Gemüsebrühe an und der Rest kommt in den Topf zum Reis kochen. Der braucht etwa 15 Minuten.

Stelle dir eine Schüssel zurecht in die du ein Küchenpapier legst. Wenn die Würstchen braun genug sind kommen sie in diese Schüssel. Das Papier nimmt das Fett auf.

Herd heiß stellen. Jetzt nochmal Bratfett und die Zwiebelwürfel in die Pfanne, Mehl dazu und GUT RÜHREN! bis das Mehl eins mit dem Fett ist. Immer weiter rühren und die Gemüsebrühe langsam dazu gießen. Rühren nicht vergessen! Rühren ist wichtig, damit es keine Klümbchen gibt. Herdtemperatur auf die Hälfte runter schalten.
(Alternativ, wenn du das mit dem Mehl nicht hin bekommst, kannst du das Curry, bevor du die Würstchen wieder rein tust, mit hellem Soßenbinder dicken. Aber wenn man das ein paarmal gemacht hat klappt es problemlos :))

Jetzt kommt das Curry in die Zwiebelbrühe. Fangt am besten mit einem halben Teelöffel an. Wenn es zu wenig ist kann man noch nachwürzen und beim nächsten mal dann mehr nehmen. Mein Limit ist ein anständig gefüllter Teelöffel.
Curry gut einrühren.
Und jetzt die beiden Becher Creme fraiche dazu. Wenn alles gut verrührt ist kannst du schon mal abschmecken, ob es scharf genug ist. Nun kommen die Würstchen dazu.

Noch ein paar Minuten ziehen lassen, bis der Reis fertig ist und das war es auch schon.
Das Ganze ist recht fett. Iss das also nicht zu oft…
Da ich mittlerweile einen gut gefüllten Teelöffel Curry verwenden, hab ich auch immer Schoki griffbereit. Erst gestern war ich beim Essen wieder den Tränen nahe. Hinterher Schoki im Mund zergehen lassen stillt den gröbsten Schmerz ;)

Ähnliches entdecken:
Kategorie: Beauty & Lifestyle


Du möchtest neue Beiträge von mir sehen? Hier gelangst Du zu meiner neuen Webseite »


Diese Seite dient nur noch als Archiv!

Datenschutzerklärung | Impressum

* = Preise inkl. MwSt.

Der Inhalt dieser Webseite unterliegt meiner alleinigen Verantwortung als unabhängige Stampin' Up!-Demonstratorin und Stampin' Up!® hat keinen Einfluss auf die Verwendung sowie die Inhalte der in dem Blog, der Webseite und jedwedem anderen Internetmedium angebotenen Kurse, Dienstleistungen oder Produkte.