Stampin' Up! Produkte & Bastelideen
-

Diese Webseite wird nicht mehr aktualisiert -  HIER  gehts weiter!

Seite auswählen

Wie ich zu SU kam.

Für heute haben einige Demos-Kolleginnen sich überlegt, einfach mal auf ihren Blogs ihre ganz persönliche SU-Geschichte zu veröffentlichen. Und da bin ich doch gerne dabei :)

Wer mich schon länger kennt weiß, dass ich vor SU mit Papier als Werkstoff nichts am Hut hatte. Ich habe immer nur sehnsüchtig schöne Karten, Verpackungen und Alben bewundert. Dass ich selbst mal sowas mache, davon hab ich nur heimlich geträumt.

Zu SU kam ich durch Steffi. Da ich sie schon ein paar Jahre (mindestens seit 2007) durchs bloggen kenne hab ich ihren Werdegang natürlich auch mitbekommen. Ich fand das von mal zu mal faszinierender und 2012 hab ich wirklich fast ein Jahr lang hin und her überlegt.
Im Nachhinein weiß ich, dass ich gar nicht sooo lange hätte überlegen müssen.

Von meiner heutigen Stempel-Mutti hatte ich 2012 zum Geburtstag ein Stempelset mit Holzblöcken geschenkt bekommen. Zu dem Zeitpunkt wusste ich gar nicht so recht, was ich damit machen soll. Steffi wusste da also schon mehr als ich und es war dann auch wirklich nur noch eine Frage der Zeit^^
Vermutlich wusste sie schon, dass es eh so kommt, weil ich sie schon wochenlang ständig alles mögliche fragte und mit jedem Mal begeisterter war.

Im Januar ’13 zur Sale-a-bration, kratzte ich dann die 129€ zusammen und lies es auf mich zukommen.

Die Tage zwischen dem ausfüllen der Anmeldung und bis die Post endlich das Paket brachte waren sowas von aufregend. (So ungefähr muss es sich anfühlen wenn man das Gefühl hat schwanger zu sein bis man dann die Bestätigung hat.) Und dann erst das auspacken der vielen, völlig unbekannten Schätze!
Ich weiß noch wie erstaunt ich zum Beispiel war, dass ich auf Anhieb die Stempelkissen auf gebracht hab. Da gibt es ja öfter mal Leute, die mit der Technik so gar nicht zurecht kommen ;)

Wisst ihr noch? Meine ersten Karten :D
Ich hatte ja so viel Angst z.B. was falsch zu benutzen. Dabei gibt es sowas eigentlich nicht. Es gibt kein „Das musst du damit machen und das verwendet man so und nicht so.“ wenn man kreativ ist. Jeder hat andere Kniffe, einer kommt mit etwas gut zurecht, der nächste eben nicht und macht es halt anders.

Mittlerweile bin ich mitten in meinem 2. Demo-Jahr, habe meine 2. Beförderung bekommen und an ein Ende möchte ich noch nicht denken.
Ich habe geschäftlich gesehen einige Fehler gemacht und mache auch jetzt noch gelegentlich welche. Aber wenn man in einem guten Team ist wird man da auch mal freundlich drauf aufmerksam gemacht, dass dieses und jenes ein bisschen anders gemacht werden könnte/sollte ect.
Ich bin für so manche Hinweise, die ich im Laufe der Zeit bekommen habe sehr dankbar. Jeder hat mal klein angefangen. Und der Großteil der Kolleginnen weiß das auch und ist auch bei Fragen gerne für einen da. Meine Wahl fiel also auf das richtige Team ♥

Im Laufe der letzten Monate habe ich mich sehr intensiv mit verschiedenen Stilen und Techniken auseinander gesetzt (ein Hoch auf das Internet) und habe auch so einige Firmen kennengelernt.
Es mag kitschig oder schleimig klingen, aber es ist wirklich so: Ich bin froh dass ich von Anfang an nur auf ein Pferd gesetzt habe.
Ich komme bestens mit dem Material und Werkzeug zurecht; es ist toll, wie wunderbar die Farben zusammen passen und auch bei den Stempeln habe ich bisher auch nichts vermisst. Und falls es doch mal was bestimmtes sein soll, kann man das ja nun auch selbst umsetzen^^

Ich habe einen kleinen Kundenstamm von dem ich denke, dass sie zufrieden mit mir sind (sonst würden sie ja nicht mehr bei mir einkaufen *g*) und mittlerweile habe ich ein eigenes Team, bin mehrfache Stempel-Mutti, was ich wirklich niemals gedacht hätte, dass ich sowas mal schaffe.
Meine vielen Stempel-Tanten, -Onkel, -Omas und -Geschwister sind einfach super nett und selbst wenn man mal nicht der gleichen Meinung ist … man merkt, was uns alle verbindet :)

Für Anfang Juli haben mein Mann und ich nun ein bisschen Geld zusammen gekratzt, damit ich auch mal bei einem überregionalen Treffen dabei sein kann. Einmal sollte man sowas mindestens erleben, habe ich mir sagen lassen^^
Für mich ist das jetzt quasi die nächste Stufe meiner Demo-Karriere… die Leute mal persönlich treffen, die man die letzten Monate so kennen gelernt hat.

Ich bin echt so unglaublich dankbar. Meinen treuen Kunden wie auch meinen Team-Mädels.

Ich liebe meinen Job als Demo (meistens)^^
Ich kann mein Geschäft im Grunde wie vor SU weiter führen und vor allem: mir meine Zeit einteilen wie ich sie brauche. Und geht es mal hektisch zu und die Küche verwildert, dann bin ich froh meinen Mann zu haben. Der zwar noch immer regelmäßig den Kopf schüttelt, mich aber machen lässt weil er merkt dass es was ist, das ich gerne mache.

Wo ich gerade so am schwärmen bin kann ich ja auch gleich nochmal das aktuelle Einsteiger-Angebot empfehlen ;)

Und mit diesem kleinen Roman entlasse ich euch nun in den Sonntag.
Zugegeben, die Geschichte an sich, wie ich zu SU kam, wäre schnell erzählt gewesen. Aber ich wollte gleich noch los werden dass ich rundum zufrieden und unglaublich dankbar bin. Denn das ist ja nicht immer selbstverständlich.

Update: Schaut doch auch mal bei Daniela vorbei! :)

Hier findet ihr eine Liste mit vielen weiteren Geschichten anderer Demos (die Liste ist mir mittlerweile einfach zu lang, sie hier komplett anzeigen zu lassen).

Ähnliches entdecken:
Kategorie: Daily drunter und drüber


Du möchtest neue Beiträge von mir sehen? Hier gelangst Du zu meiner neuen Webseite »


Diese Seite dient nur noch als Archiv!

Datenschutzerklärung | Impressum

* = Preise inkl. MwSt.

Der Inhalt dieser Webseite unterliegt meiner alleinigen Verantwortung als unabhängige Stampin' Up!-Demonstratorin und Stampin' Up!® hat keinen Einfluss auf die Verwendung sowie die Inhalte der in dem Blog, der Webseite und jedwedem anderen Internetmedium angebotenen Kurse, Dienstleistungen oder Produkte.